Damen 2.Spieltag 2017

Während in Rom das deutsche Tennistalent Alexander Zverev gegen Novak Djokovic um den Titel beim Masters-Turnier kämpfte, waren die Albersloher Tennisdamen am vergangenen Sonntag auf den Ascheplätzen in der Bezirksklasse gefordert. Nach dem 7:2-Auftakterfolg servierten die GWA-Damen in dieser Saison nun das erste Mal auf den heimischen Außenplätzen und wollten den Schwung aus der ersten Partie mitnehmen. Die Mannschaft empfing die Damen vom DJK Dülmen e.V. Die Albersloherinnen konnten aus einem vollen Pool von Spielerinnen schöpfen und die ersten sechs der Setzliste in den Kampf um die Einzelpunkte schicken – beste Voraussetzungen also. Zunächst durften Jana Handke und Julia Stoffers den Schläger schwingen. Handke erwischte bei eigenem Aufschlag zu Spielbeginn einen denkbar schlechten Start und musste sofort ein Break hinnehmen. Ihr Blick in die ratlosen Gesichter der Mannschaftskolleginnen ließ die Erinnerung an den ersten Spieltag aufkommen und um ein Deja-vu zu verhindern, war eine Leistungssteigerung dringend notwendig. Das hart umkämpfte Rebreak brachte dann aber die nötige Sicherheit und Jana siegte am Ende mit 6:1 und 6:0. Spielerisch und taktisch eine sehenswerte Leistung. Auf dem Nachbarplatz trat Julia Stoffers mit beeindruckender Ruhe und Gelassenheit auf und ließ sich auch durch mehrmaligen Rückstand nicht von ihrem Weg abbringen. Sie bestätigte einmal mehr ihre gute Form und setzte sich in zwei Sätzen mit 7:5 und 6:3 durch. In der zweiten Runde der Einzelbegegnungen traten Lena Handke und Carolin Nitz mit ihren Gegnerinnen in den Wettstreit um „Spiel, Satz und Sieg“. Beide hatten keine große Mühe mit ihren Konkurrentinnen, ließen ihnen nie wirklich eine ernstzunehmende Siegchance und die verdienten Erfolge gerieten zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Handke setzte sich mit einem deutlichen 6:0 und 6:2 durch. Nitz verbuchte einen 6:2 und 6:2-Erfolg. Mit ihren Siegen knüpften sie nahtlos an ihre bisherigen Leistungen an. GWA lag nun bereits mit 4:0 in Führung, ehe es für Theresa Mersmann und Lisa Stoffers auf die Plätze ging. In der Partie von Mersmann sah es lange Zeit so aus, dass sie sich an diesem Tag geschlagen geben musste. Doch wer die GWA-Ladies kennt, der weiß, dass Aufgeben keine Alternative ist und um jeden Punkt in einer noch so scheinbar aussichtslosen Situation gefightet wird. Nachdem Theresa Mersmann den ersten Satz mit 3:6 verloren geben musste, lag sie im zweiten Durchgang schnell mit 2:5 zurück und hatte bereits drei Matchbälle gegen sich. Mit dem Rücken zur Wand stehend, fand sie den Glauben an die eigene Stärke durch die mentale Unterstützung ihrer Mannschaftskolleginnen wieder, kämpfte sich in die Partie zurück und erzwang den Satzausgleich (7:6). Nun war der Widerstand der Gegnerin gebrochen und der dritte Satz war eine Demonstration von Mersmanns Stärke (6:0). Lisa Stoffers gewann den ersten Satz mit einem deutlichen 6:2. Über weite Strecken in den Sätzen zwei und drei hatte Lisa die Nase vorn, musste sich in den Endphasen jedoch immer der besseren Antwort ihrer Gegnerin fügen (4:6 und 3:6). Den Sieg bereits eingetütet, ging es mit der 5:1-Führung in die Doppel. Ziel war es, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Sowohl Handke, Lena/Stoffers, Lisa (6:0 und 7:5) als auch Handke, Jana/ Nitz, Carolin (7:6 und 6:0) trugen sich noch in die Siegerliste ein. Nelle/Bäcker verloren ihr Doppel mit 1:6 und 0:6. Somit stand nach acht Stunden Sonne und Tennis pur der nächste 7:2-Erfolg fest. Die Tennisspielerinnen von GWA sind durch ihre beiden 7:2-Erfolge in den ersten beiden Saisonspielen äußerst erfolgreich aus den Startlöchern gekommen. Daran soll sich, wenn es nach den Albersloherinnen geht, auch am nächsten Spieltag nichts ändern. Als nächsten Gegner erwarten die Tennisdamen am 25. Juni den SV Dickenberg auf den heimischen Tennisplätzen.

Einmal die Luft in der Münsterlandliga, der höchsten Liga des Bezirkes, zu schnuppern war ein Highlight für die erste Tennisdamenmannschaft in der abgelaufenen Wintersaison. Zu dem Bewusstsein, dass es in dieser Liga sehr schwer werden dürfte, kam hinzu, dass während der gesamten Saison auf die Stammspielerinnen Theresa Mersmann und Sarah Hölscher verzichtet werden musste. Nach den ersten Spielen wurde recht schnell deutlich, dass dieser Verzicht nicht zu kompensieren sein würde. Auch wenn am Ende fünf Niederlagen und ein Unentschieden zu Buche standen, haben Lena Handke, Jana Handke, Hanna Rosery, Lisa Stoffers, Mayleen Lömke und Joana Wegener sich in jedem Spiel tapfer geschlagen und konnten sich das ein oder andere Mal über einen Einzel- oder Doppelgewinn freuen.

Abhaken, das „Krönchen“ richten, nach vorne Blicken und die gemachten Erfahrungen mit in die bevorstehende Sommersaison des Westfälischen Tennisverbandes nehmen, lautet jetzt die Devise. Denn seit Anfang April sind auf den Tennisaußenplätzen die Netze wieder gespannt, die Linien frisch gefegt und so langsam kehrt nach dem Wechsel der Tennisteams vom Platz in der Halle auf die rote Asche an der Tennisanlage wieder Leben ein. Ab sofort will auch die erste Damenmannschaft auf den Sandplätzen überzeugen, steht dabei aber vor einer Sommerrunde mit vielen Veränderungen. Nachdem in den letzten zwei Spielzeiten mit den Damen 40 eine gemeinsame Mannschaft gebildet worden war, gehen sie diese Saison wieder getrennte Wege. Lediglich das Trio Lena Handke, Jana Handke und Theresa Mersmann bleibt zusammen. Hinzu kommen zwei Spielerinnen aus der eigenen Jugend und weitere Rückkehrer und Neuzugänge von der SG Sendenhorst, sodass aus einem vollen Pool von jungen, motivierten Spielerinnen geschöpft werden kann. In erster Linie wird es darum gehen, dass man sich als Mannschaft findet, die Nachwuchsspielerinnen, die ihre erste oder zweite Saison im Seniorenbereich absolvieren, integriert werden und dass der Klassenerhalt, der sicherlich im Bereich des Möglichen liegt, geschafft wird.

Die Albersloherinnen treten mit dem TC Hamaland Vreden, dem DJK Dülmen e.V., dem SV Dickenberg, dem BTV Nottuln und der Reserve des TSV Westfalia 06 Westerkappeln in den Bezirksklassen-Wettstreit und treffen damit fast ausschließlich auf unbekannte Kontrahentinnen. Dieses macht es nicht unbedingt leicht einzuschätzen, eine Prognose abzugeben. Dennoch gehen die GWA-Damen mit Zuversicht, der nötigen Portion Ehrgeiz und voller Freude an den Start.

Das Entgegenfiebern des Saisonauftaktes hat am heutigen Samstag (06. Mai) ein Ende, denn dann fällt für die Damen in der Bezirksklasse der Startschuss. Zur Premiere gastieren sie um 13 Uhr bei der ersten Mannschaft des TC Hamaland Vreden.

Die weiteren Spieltermine sind:

  • Sonntag, 21.Mai 2017 10 Uhr: DJK GW Albersloh – DJK Dülmen e.V.
  • Sonntag, 25.Juni 2017 10 Uhr: DJK GW Albersloh – SV Dickenberg
  • Samstag, 01.Juli 2017 13 Uhr: DJK GW Albersloh – BTV Nottuln
  • Samstag, 08.Juli 2017 13 Uhr: TSV Wstf. 06 Westerkappeln – DJK GW Albersloh

 

Damenmannschaft Saisonende Sommer 2016

v.l.: Christiane, Gunhild, Jana, Lena, Annette, Janine, Theresa

 

Der letzte Ball ist gespielt, das Aufstiegsticket ist vergeben und damit ist die Sommersaison des Westfälischen Tennisverbandes beendet. Die beiden letzten Spieltage nach der Sommerpause hätten für die Tennisspielerinnen von DJK GW Albersloh nicht unterschiedlicher verlaufen können: stand am vorletzten Spieltag noch ein heißes Wochenende mit bestem Wetter bevor, zeigte sich zum Saisonfinale das Wetter nicht mehr von seiner besten Seite und bescherte zahlreiche Regenpausen. Das passte auch zum Verlauf der letzten beiden Spieltage.

Gegen den SuS Hervest Dorsten konnten die Tennisdamen auf den heimischen Tennisplätzen ihre Siegesserie noch weiter ausbauen. Während Gunhild Rinsche (5:7 und 2:6), Joana Wegener (0:6 und 2:6) und Lisa Bäcker (3:6 und 3:6) ihren Gegnerinnen gratulieren mussten, legten Jana Handke (6:3 und 6:1), Lena Handke (6:3 und 6:2) und Theresa Mersmann mit ihren Siegen in den Einzeln den Grundstein für die weitere erfolgreiche Reise durch die Bezirksklasse. Die Doppel Handke J. /Mersmann, Handke, L. /Wegener und Rinsche/Lemke gingen konzentriert und motiviert zu Werke. Während Handke/Wegener ihren Gegnerinnen den Sieg (1:6 und 4:6) überlassen mussten, hielten Rinsche/ Lemke durch ihren 7:5 und 6:2-Sieg das Team im Rennen. Somit kam es auf Handke/ Mersmann an, die ihre Gegnerinnen mit 7:5 und 6:3 bezwangen und damit den Last-Minute-Sieg bescherten (5:4). Der Klassenerhalt war damit geschafft.

Beim Saisonfinale kam es zum Aufeinandertreffen mit dem ungeschlagenen Ligaprimus Hardter TV und die Damenmannschaft wollte noch einmal ihr Können mit dem gelben Filzball unter Beweis stellen. Zu Beginn der Begegnung waren Lena Handke, Gunhild Rinsche und Annette Meyer gefordert. Handke spielte von Beginn stark, konnte ihre gewohnte Leistung abrufen und ließ den nächsten Einzelsieg folgen (6:1 und 6:3). Die zeitgleich spielende Rinsche musste sich in einem stark umkämpften Spiel knapp in drei Sätzen geschlagen geben (3:6, 6:3 und 3:6). Ebenfalls ihr Einzel verloren geben musste Annette Meyer (3:6 und 3:6). Schien nach der ersten Runde der Einzelbegegnungen noch alles machbar, stand nach allen Einzeln fest, dass der Aufsteiger Hardter TV heißt. Denn Theresa Mersmann konnte nicht an ihre zuletzt gute Leistung anknüpfen und verlor mit 4:6 und 1:6. Zudem wurden Jana Handke (4:6 und 3:6) und Christiane Kröger (1:5 w.o.) von Verletzungen ausgebremst und mussten schneller als ihnen lieb waren der Niederlage einwilligen. Aus den Doppelbegegnungen konnte lediglich das Doppel Rinsche/ Kreienkamp mit ihrem Dreisatzsieg (4:6, 6:4 und 11:9) noch einen weiteren Ehrenpunkt für die Albersloherinnen sichern.  Somit stand am Ende eine 2:7-Niederlage zu Buche.

Nach der ersten Enttäuschung über den knapp verpassten Aufstieg, wurde nach dem Saisonabschluss dennoch ein positives Fazit gezogen. Denn während der Spiele zeigte sich die Mannschaft in einer guten Verfassung, verkaufte sich durchaus teuer und feierte tolle Erfolge. Ging es in erster Linie darum, in der Bezirksklasse Fuß zu fassen, hat das Team mit dem hervorragenden zweiten Platz in der Abschlusstabelle und der Vizemeisterschaft alle Erwartungen übertroffen.

Die Basis des Erfolges bildeten die gute Stimmung, der Spaß, die Freude und die Ausgeglichenheit, denn diese trugen in großem Maße zu den einzelnen Erfolgen der Spielerinnen bei. Es war in dieser Saison die Mannschaft, die häufig lachte – und oft gewann.

 

Damenmannschaft 25.06.2016

v.l.: Theresa Mersmann, Jana Handke, Sarah Schafstädt, Lena Handke, Gunhild Rinsche, Janine Kreienkamp und Annette Meyer

 

Im Aufwind befinden sich die Tennisspielerinnen von GW Albersloh. Die Mannschaft wies mit zwei Siegen und einer Niederlage vor dem letzten Spieltag vor der Sommerpause eine gute Bilanz auf. Nun wollten die Albersloherinnen die Ausbeute gegen den SuS Hochmoor 1958 weiter verbessern, um damit die Weichen in Richtung Klassenerhalt zu stellen.

Weiterlesen ...

Damenmannschaft WL 55 2016

Die Tennisdamen 55 der Westfalenliga schauen der nächsten Saison 2017 gelassen ins Auge

 

Zum letzten Meisterschaftsspiel der Westfalenliga- Saison der Damen 55 mussten die Albersloherinnen den Sieg den angereisten Selmer Tennisdamen überlassen. Bei widrigen Wetterverhältnissen mit vielen Regenpausen verletzte sich im 1. Spiel die an Position 2 spielende Kerstin Pöttner nach Wiederbeginn einer solchen Regenpause beim Stand von 5:4 gleich beim ersten Ball nach der Pause und musste aufgeben. Zeitgleich führte Burgis Wöstmann auf Platz 2, gab aber den 2. Satz ab und konnte im Match- Tiebreak nicht punkten, so dass es nach den ersten beiden Einzeln 0:2 stand. Da Irene Wells wegen Krankheit nicht zur Verfügung stand und somit alle Damen um eine Position aufrücken mussten, spielte Claudia Mersmann an Position 1, konnte aber ihr Spiel nicht gewinnen, da sie eine Oberschenkelzerrung beeinträchtigte. Das letzte Einzel des Tages und der Saison bestritt Christiane Kuhlmann an Position 3 und verlor unglücklich im Match- Tiebreak. Zu den Doppeln reaktivierten die Albersloherinnen eine bewährte Mitspielerin der Reserveliste, die für Kerstin Pöttner einsprang, so dass im Doppel 1 Mersmann/ Wandtke durch w.o. (walk over) der Gegnerinnen der Ehrenpunkt erzielt wurde. Doppel 2 musste den Punkt mit 4:6 und 4:6 abgeben. In der Schlusstabelle belegten die Albersloherinnen einen sicheren Mittelfeldplatz und schauen mit Zuversicht der nächsten Saison 2017 gelassen ins Auge.

Nächste Spiele

Tennis Junioren U18 Kreisliga
30.06.2017   Beginn:16:00
gegen TG Münster 1 in Albersloh (H)
Tennis Junioren U15 Kreisliga
30.06.2017   Beginn:16:00
gegen Dorstener TC 2 (A)
Tennis Junioren U15 Kreisklasse
30.06.2017   Beginn:16:00
gegen ESV SW Münster 1 (A)
Tennis Damen Bezirksklasse
01.07.2017   Beginn:13:00
gegen BTV Nottuln 1 in Albersloh (H)
Tennis Herren 1.KK
01.07.2017   Beginn:13:00
gegen Fortuna Walstedde 1 (A)
Tennis Herren 50 Bezirksliga
01.07.2017   Beginn:13:00
gegen Dorstener TC 1 (H)
Tennis Herren 40 1.KK
02.07.2017   Beginn:10:00
gegen SV Herbern 1 (H)
Tennis Junioren U12 Kreisklasse
04.07.2017   Beginn:16:00
gegen Olfener TC 75 1 (A)
Tennis Damen Bezirksklasse
08.07.2017   Beginn:13:00
gegen TSV Wstf. 06 Westerkappeln 2 (A)
Tennis Herren 1.KK
08.07.2017   Beginn:13:00
gegen TC 66 Wolbeck 1 (A)
Tennis Herren 50 Bezirksliga
08.07.2017   Beginn:13:00
gegen ETuS Rheine 1 (A)
Tennis Herren 40 1.KK
09.07.2017   Beginn:10:00
gegen Werner TC 1 (A)
Tennis Junioren U12 Kreisklasse
11.07.2017   Beginn:16:00
gegen BSV Roxel 1 in Albersloh (H)
Tennis Junioren
19.08.2017   Beginn:10:00
Offener Treff "kompakt" (H)
Tennis Junioren
26.08.2017   Beginn:10:00
Offener Treff "kompakt" (H)

Wir bedanken uns für die Unterstützung

  • Tennis Rehbaum
  • Tennis Tele Voß
  • Tennis Raiffeisen
  • Tennis Noge
  • Tennis Drepper
  • Tennis Mersmann 2
  • Tennis Volksbank
  • Tennis Pöttner
  • Tennis Geschermann
  • Tennis Eiscafe
  • Tennis Lömke
  • Tennis Drepper 2
  • Tennis AundS
  • Tennis Grube
  • Tennis Sternberg
  • Tennis Hast Maus
  • Tennis Hüttmann
  • Tennis Mersmann
  • Tennis Kröger
  • Tennis Sparkasse
  • Tennis Provi
  • Tennis Zur Post
  • Tennis Queromed
  • Tennis Auto Breul
  • Tennis Solarkönig