Damen

Drei Wochen vor Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen geht die Sandplatzsaison des WTV in die heiße Phase. Während einige Mannschaften bereits die letzten Spiele bestritten haben, warten auf die Spielerinnen der 1.Damenmannschaft von GWA noch drei ultimative und vollgepackte Tenniswochenenden mit wichtigen Partien im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf.

Spiel eins stand nach vier Wochen Pause am vergangenen Wochenende vor der Tür und die Mannschaft empfing mit dem SV Dickenberg 1 den aktuellen Liga-Vierten der Bezirksklasse. Mit Rückenwind aus den ersten beiden gewonnenen Spielen ging es in den Spieltag. Zum Aufgebot der Albersloherinnen gehörten Lena und Jana Handke, Theresa Mersmann, Carolin und Christin Nitz, Amelie Nelle und Mayleen Lömke.

Carolin Nitz hält ihr Team auf Kurs

In der ersten Runde der Einzelspiele waren Jana Handke, Carolin Nitz und Mayleen Lömke gefordert. Während der erste Satz zwischen Handke und der Spielerin vom SV Dickenberg noch auf Augenhöhe stattfand und im Satz-Tiebreak endete, war Handkes Gegnerin im zweiten Satz gedanklich immer einen Tick schneller und wusste immer eine Antwort, sodass bei der Nummer zwei von GWA nicht mehr allzu viel gelingen wollte. Am Ende musste Handke ihrer Gegnerin den Sieg überlassen (6:7 und 0:6). Ebenfalls ihrer Kontrahentin unterlegen war Mayleen Lömke. Lömke schlug sich in ihrem ersten Einzel der Saison bravourös, hatte allerdings ein wenig mit der Regenpause zu kämpfen und fand danach nicht mehr so richtig zurück ins Spiel (3:6 und 1:6). Besser machte es Carolin Nitz, die nach einer guten Leistung den ersten Punkt für die Grün-Weißen sicherte und mit ihrem Einzelsieg (6:4 und 6:2) weiterhin die weiße Weste behält.

Starke Einzel-Leistung beim Debüt von Amelie Nelle

Somit ging es mit einem 2:1- für den SV Dickenberg in die zweite Runde der Einzel. Während es in der Begegnung von Lena Handke lange Zeit so aussah, dass sie ihr Einzel für sich entscheiden würde, drehte sich nach mehreren Regenunterbrechungen das Blatt, ihre Gegnerin fing an mehr Druck zu machen und Handke fand kein passendes Mittel, um ihre Gegnerin zu stoppen. Die Einzelbegegnung endete in einer Niederlage für Handke (6:2, 3:6 und 0:6). Zur gleichen Zeit verbuchten Theresa Mersmann und Amelie Nelle auf den Nachbarplätzen Einzelsiege auf dem Konto von GWA. Mersmann gewann nach einer couragierten Leistung in zwei deutlichen Sätzen mit 6:2 und 6:4. Nelle bestritt ihr erstes Einzel im Seniorenbereich und machte ihre Aufgabe mehr als gut, denn ihre Partie entwickelte sich zu einer einseitigen Angelegenheit und sie hatte keine Mühe mit ihrer Gegnerin. Sie belohnte sich mit einem in jeder Hinsicht überzeugenden und eindrucksvollen 6:1 und 6:0-Erfolg. Ein toller Einstand – gewiss!

3:3 nach den Einzeln – Spannung vor den Doppeln

Nach den Einzelbegegnungen stand es somit 3:3 und die Doppel mussten die Entscheidung über Sieg und Niederlage bringen. Fest stand, dass die Albersloherinnen mindestens zwei Doppel gewinnen mussten, um als Sieger von der roten Asche zu gehen und um damit weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Also wurde taktisch überlegt, welches wohl die beste Doppelaufstellung sein würde und die Albersloher Mädels waren sich alle einig noch einmal alles, aber auch wirklich alles in die Waagschale zu werfen. Letztendlich wurden die Doppel in der Besetzung Handke, L./ Nitz, Ca.; Handke, J./ Mersmann und Nitz, Ch./ Lömke gespielt. Das zweite Doppel Handke/Mersmann ließ nichts anbrennen und wurde ihrer Rolle als sicher eingeplantes Doppel gerecht: sie fuhren einen ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg ein (6:0 und 6:2), steuerten als erstes einen wichtigen Punkt bei und hielten das Team damit auf Kurs. Somit musste aus den anderen beiden Doppeln noch ein weiterer Punkt geholt werden.

Führung durch Handke/Mersmann

Handke/Nitz verloren den ersten Satz denkbar knapp im Satz-Tiebreak mit 6:7 und beim Spielstand von 1:2 kam es zur Spielunterbrechung. Zu diesem Zeitpunkt hatten Nitz/Lömke den ersten Durchgang mit 1:6 verloren, allerdings im zweiten Satz den Spieß umgedreht (6:4) und befanden sich im alles entscheidenden Match-Tiebreak. Jetzt hatte die Partie so richtig Fahrt aufgenommen und lange Zeit war es ein 50:50 Spiel, in dem sich beide Doppelpaarungen nichts schenkten und bis zum Schluss alles gegeben haben. Beim Matchball für den SV Dickenberg war das Spiel endgültig nicht mehr an Spannung zu überbieten und beim nächsten Ballwechsel mochte von den Albersloherinnen keine so recht hinsehen, aber Nitz/Lömke spielten ruhig weiter und letztendlich war es Mayleen Lömke, die am Netz in den Ball reinging und den Gegnerinnen einen Volley direkt vor die Füße setze – Spielstand 9:9 und alles wieder offen. Im Anschluss drehten die beiden Albersloherinnen noch einmal auf, holten die nächsten beiden Punkte (11:9) und bescherten damit den entscheidenden Punkt zum Sieg. Was für ein Wahnsinnsspiel – unglaublich! Der Glaube der beiden muss größer gewesen sein als der ihrer Gegnerinnen und anschließend füllte sich der Platz mit Mannschaftskameradinnen, die mitgefiebert hatten. Der SV Dickenberg gewann zwar nach der Unterbrechung das erste Doppel gegen Handke/Nitz (7:6 und 6:3), aber der Sieger hieß dennoch DJK Grün-Weiß Albersloh.

Nervenkitzel pur: Nitz/Lömke drehen verrückte Partie

Mit dem 5:4-Erfolg befinden sich die Albersloherinnen weiter im Aufwind, stehen auf Tabellenplatz zwei und konnten die Gefahr des Abstiegs auf ein absolutes Minimum reduzieren. Die Abstände in der Tabelle sind allerdings so eng, dass zwischen Platz eins und vier noch viel möglich scheint. Das bevorstehende Punktspiel am kommenden Samstag (1. Juli, 13 Uhr) spielt jetzt eine zentrale Rolle und mit dem BTV Nottuln 1 ist kein geringerer Gegner als der direkte Tabellenverfolger zu Gast auf der Tennisanalage an der Adolfshöhe. Für beide Mannschaften geht es also um einiges und nach Möglichkeit wollen die Albersloherinnen gegen den Tabellendritten einen weiteren Sieg einfahren, um den guten Tabellenplatz weiter abzusichern und um oben weiter mit ins Geschehen eingreifen zu können.


Unser Verein

Unser Verein DJK Grün-Weiß Albersloh 1954 e.V. mit aktuell 868 Mitgliedern (im Juni 2018) bietet ein breites Spektrum an Sport- und Fitnessangeboten in Albersloh. Fußball, die Keimzelle unseres Vereins, ist immer noch eine der zentralen Sportarten. Daneben haben sich später Tennis und Tischtennis etabliert. Mit der neuen Sporthalle werden wir unser Angebot nun auch im Fitness-Bereich ausweiten können.

Sportanlage Albersloh

Unsere Albersloher Sportanlage einmal aus der Luft gesehen...

IMG 20161204 151238 v2

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.