Damen 2.Spieltag 2017

Während in Rom das deutsche Tennistalent Alexander Zverev gegen Novak Djokovic um den Titel beim Masters-Turnier kämpfte, waren die Albersloher Tennisdamen am vergangenen Sonntag auf den Ascheplätzen in der Bezirksklasse gefordert. Nach dem 7:2-Auftakterfolg servierten die GWA-Damen in dieser Saison nun das erste Mal auf den heimischen Außenplätzen und wollten den Schwung aus der ersten Partie mitnehmen. Die Mannschaft empfing die Damen vom DJK Dülmen e.V. Die Albersloherinnen konnten aus einem vollen Pool von Spielerinnen schöpfen und die ersten sechs der Setzliste in den Kampf um die Einzelpunkte schicken – beste Voraussetzungen also. Zunächst durften Jana Handke und Julia Stoffers den Schläger schwingen. Handke erwischte bei eigenem Aufschlag zu Spielbeginn einen denkbar schlechten Start und musste sofort ein Break hinnehmen. Ihr Blick in die ratlosen Gesichter der Mannschaftskolleginnen ließ die Erinnerung an den ersten Spieltag aufkommen und um ein Deja-vu zu verhindern, war eine Leistungssteigerung dringend notwendig. Das hart umkämpfte Rebreak brachte dann aber die nötige Sicherheit und Jana siegte am Ende mit 6:1 und 6:0. Spielerisch und taktisch eine sehenswerte Leistung. Auf dem Nachbarplatz trat Julia Stoffers mit beeindruckender Ruhe und Gelassenheit auf und ließ sich auch durch mehrmaligen Rückstand nicht von ihrem Weg abbringen. Sie bestätigte einmal mehr ihre gute Form und setzte sich in zwei Sätzen mit 7:5 und 6:3 durch. In der zweiten Runde der Einzelbegegnungen traten Lena Handke und Carolin Nitz mit ihren Gegnerinnen in den Wettstreit um „Spiel, Satz und Sieg“. Beide hatten keine große Mühe mit ihren Konkurrentinnen, ließen ihnen nie wirklich eine ernstzunehmende Siegchance und die verdienten Erfolge gerieten zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Handke setzte sich mit einem deutlichen 6:0 und 6:2 durch. Nitz verbuchte einen 6:2 und 6:2-Erfolg. Mit ihren Siegen knüpften sie nahtlos an ihre bisherigen Leistungen an. GWA lag nun bereits mit 4:0 in Führung, ehe es für Theresa Mersmann und Lisa Stoffers auf die Plätze ging. In der Partie von Mersmann sah es lange Zeit so aus, dass sie sich an diesem Tag geschlagen geben musste. Doch wer die GWA-Ladies kennt, der weiß, dass Aufgeben keine Alternative ist und um jeden Punkt in einer noch so scheinbar aussichtslosen Situation gefightet wird. Nachdem Theresa Mersmann den ersten Satz mit 3:6 verloren geben musste, lag sie im zweiten Durchgang schnell mit 2:5 zurück und hatte bereits drei Matchbälle gegen sich. Mit dem Rücken zur Wand stehend, fand sie den Glauben an die eigene Stärke durch die mentale Unterstützung ihrer Mannschaftskolleginnen wieder, kämpfte sich in die Partie zurück und erzwang den Satzausgleich (7:6). Nun war der Widerstand der Gegnerin gebrochen und der dritte Satz war eine Demonstration von Mersmanns Stärke (6:0). Lisa Stoffers gewann den ersten Satz mit einem deutlichen 6:2. Über weite Strecken in den Sätzen zwei und drei hatte Lisa die Nase vorn, musste sich in den Endphasen jedoch immer der besseren Antwort ihrer Gegnerin fügen (4:6 und 3:6). Den Sieg bereits eingetütet, ging es mit der 5:1-Führung in die Doppel. Ziel war es, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Sowohl Handke, Lena/Stoffers, Lisa (6:0 und 7:5) als auch Handke, Jana/ Nitz, Carolin (7:6 und 6:0) trugen sich noch in die Siegerliste ein. Nelle/Bäcker verloren ihr Doppel mit 1:6 und 0:6. Somit stand nach acht Stunden Sonne und Tennis pur der nächste 7:2-Erfolg fest. Die Tennisspielerinnen von GWA sind durch ihre beiden 7:2-Erfolge in den ersten beiden Saisonspielen äußerst erfolgreich aus den Startlöchern gekommen. Daran soll sich, wenn es nach den Albersloherinnen geht, auch am nächsten Spieltag nichts ändern. Als nächsten Gegner erwarten die Tennisdamen am 25. Juni den SV Dickenberg auf den heimischen Tennisplätzen.

 


Unser Verein

Unser Verein DJK Grün-Weiß Albersloh 1954 e.V. mit aktuell 872 Mitgliedern (im Oktober 2019) bietet ein breites Spektrum an Sport- und Fitnessangeboten in Albersloh. Fußball, die Keimzelle unseres Vereins, ist immer noch eine der zentralen Sportarten. Daneben haben sich später Tennis und Tischtennis etabliert. Mit der neuen Sporthalle werden wir unser Angebot nun auch im Fitness-Bereich ausweiten können.

Sportanlage Albersloh

Unsere Albersloher Sportanlage einmal aus der Luft gesehen...

IMG 20161204 151238 v2

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.